Seite drucken

Genuss mit Verantwortung

Slow Food stellt die Verbindung zwischen Ethik und Genuss dar. Die Bewegung setzt sich ein für den Schutz der biologischen Vielfalt und für die Herstellung von Lebensmitteln unter fairen Bedingungen. Sie fördert die nachhaltige Landwirtschaft und Fischerei, die artgerechte Viehzucht, das traditionelle Lebensmittelhandwerk und die Erhaltung der regionalen Geschmacksvielfalt. Slow Food will dem Essen seine kulturelle Würde zurückgeben und die Geschmackssensibilität fördern.

Die drei Säulen von Slow Food lauten:

Schnecke

gut
Das heisst wohlschmeckend, frisch, die Sinne anregend und befriedigend.

Schnecke

sauber
Das heisst hergestellt, ohne die Ressourcen der Erde, die Ökosysteme oder die Umwelt übermässig zu belasten und ohne unserer Gesundheit zu schaden.

Schneckefair
Das heisst auf soziale Gerechtigkeit achtend, mit einer angemessenen Bezahlung und fairen Bedingungen für alle, die an der Nahrungsmittelproduktion beteiligt sind – von der Herstellung über den Handel bis hin zum Verzehr.

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.slowfoodbern.ch/

FOODOO-Festival am 8. Juli 2017 in Köniz

Unter dem Motto „Festen gegen Resten!“ verarbeitet der Verein NoFoodWaste, unter Anleitung von «Mein Küchenchef» Mirko Buri, regionales Gemüse zweiter Klasse zu einer hochwertigen und schmackhaften Bouillon-Paste.

weiterlesen

Ausstellung: Was isst die Schweiz?

Mit der Ausstellung «Was isst die Schweiz?» schaut das Forum Schweizer Geschichte in Schwyz in die Kochtöpfe von Herr und Frau Schweizer. Ein kulinarischer Ausflug der sich auch von Bern aus lohnt.

weiterlesen